Gut gerüstet!

Ein gutes Stück unserer Fassade wurde bereits abgerüstet und jetzt verschwindet auch der Rest vom Gerüst. Bald ist die Außenfassade mit Klinkerriemchen und Verglasungen in Gänze zu bewundern. Im letzten Jahr trug der Europagarten ganz unterschiedliche Gerüstabschnitte. Hier ein kleiner Überblick:

Auf geht´s!

Unsere Treppenhäuser sind nun alle mit schönem Granitboden und Handläufen versorgt. Hier werden in Zukunft tagein tagaus viele Menschen auf und ab gehen. Auch die Handläufe an der Außentreppe sind installiert – natürlich in zwei Höhen, denn auch unsere kleinsten Gäste wollen bedacht werden. Höchste Zeit, um uns die Treppenhäuser in ihrer Entwicklung anzuschauen.

Elektrisierend!

Diese Woche wird der Hauptstromanschluss für das Gebäude freigeschaltet. Nach Trinkwasser, Internet, Fernwärme und Entwässerung ist dies der letzte Schritt, der das Gebäude autark macht. Auf dem Dach wird zeitgleich der Blitzschutz am Fallschutz und an den Lüftungen installiert. Sicher ist sicher!

Freie Sicht und freie Fahrt

Entlang der Museumsstraße konnte das Gerüst des Europagartens bereits abgebaut werden. Von dort aus kann man nun das Zusammenspiel der Klinkerfassade, der bodentiefen Fenster und der französischen Glasbalkone genießen. Außerdem sind sowohl der Bodenbelag als auch die Parkplatzmarkierungen in der Tiefgarage fertig. Es dauert nicht mehr lange und der Europagarten ist zur Anfahrt bereit!

Wir sind am Netz!

Die Leitungen der Telekom sind jetzt komplett verlegt. Das bringt uns in Sachen Infrastruktur für die Digitalisierung des Gebäudes den entscheidenen Schritt vorwärts. Aber nicht nur für unsere Internetverbindung wurden im Europagarten viele Kilometer Kabel verlegt. Kabelsalat gab es allerdings nie.

WolfgangHelmFotografie

Ab jetzt auch unverpackt

Was lange verborgen war, ist nun endlich für alle sichtbar: Wir gehen der Fertigstellung des Europagartens mit großen Schritten entgegen. Auch wenn die weiße Verhüllung ihren Charme hatte, so freuen wir uns jetzt sehr, den Besucher*innen der Herner Innenstadt den Baufortschritt zeigen zu können und die neue Fassade, mit der sich der Europagarten perfekt in den Europaplatz einfügt.

Der Europagarten im neuen Gewand

Der Europagarten bekommt eine Verkleidung aus Klinkerriemchen, die in unterschiedlichen Längen und Farben aktuell an der Fassade angebracht werden – echte Handwerkskunst! Die Optik des Europagartens passt so perfekt zu den beiden angegrenzenden Gebäuden auf dem Europaplatz: der Kreuzkirche und dem LWL-Museum für Archäologie.

WolfgangHelmFotografie

Stürmische Zeiten II

Die Sturmtiefs „Ylenia“, „Zeynep“ und „Antonia“ haben auch Herne nicht verschont. Dank der frühzeitigen Sturmwarnung hatten wir aber genügend Zeit, um den Europagarten zu sichern. Das große Gerüst wurde verankert. Bis auf kleinere Materialschäden ist alles gut gegangen!

Die Gerüstplane des Europagartens bot dem Sturm die größte Angriffsfläche am Gebäude.

Ganz in schwarz!

Die Decke auf der Fläche für den Einzelhandel im Erdgeschoss verdunkelt sich. Wir finden, es sieht schon klasse aus!

Auf die Plätze, fertig, los!

Beim täglichen Blick auf die Baustelle wurden wir von einem ungewöhnlich bunten Farbkleks überrascht: Die Spielgeräte für die Kita sind angekommen! Da bekommt man doch direkt Lust auf eine Runde Rutschen…